Wie beginnt man bei der Ahnenforschung ?

Um die eigenen Vorfahren zu erforschen gibt es folgende Unterlagen, die zu Beginn der Suche hilfreich sind:

  • Familienstammbuch: Um die Daten der Eltern/Großeltern zu ermitteln
  • Standesamt: Bei zuständigen Standesamt können weitere Unterlagen angefordert werden.

Mit den Grunddaten der Großeltern können weitere Quellen benutzt werden:

  • Kirchenbücher: Sind die primären Quellen.
  • Ortsfamilienbücher, Sippenbucher, Deutsche Geschlechterbücher
  • Informationen der regional zuständigen Vereine und Gruppen
  • Im Internet: Suche über Mailinglisten,Newsgroups, ...

Grundlagen und Hilfsmittel

Hat man schon ein paar Vorfahren ermittelt müssen diese Daten jetzt noch vernünftig dargestellt werden. Am besten eignen sich hier natürlich...

Computerprogramme:

Für meine Daten benutze ich das kostenlose Programm Ahnenblatt von Dirk Böttcher. Die Bedienung ist sehr einfach und die Darstellung der Ergebnisse ist bei kleinen Datenmengen sehr gut.

Für die Darstellungen der Familiendaten gibt es verschiedenen Arten:

  • Ahnentafel als Stammbaum

Die klassische Darstellungsart wie ein Baum mit vielen Ästen und Zweigen

  • Listen nach Generationen und mit einer Nummerierung

Die Ahnenlisten werden nach Generationen gegliedert, wobei die Zählung mit der Ausgangsperson (Proband) beginnt und dieser die Überschrift  "1. Generation“ erhält. Die Eltern des Probanden bilden die "2. Generation" usw. Abweichend davon kann auch die "1. Generation" erst bei den Eltern des Probanden anfangen.

Die Nummerierung der Personen erfolgt nach dem 1898 von Stephan Kekule von Stradonitz in Deutschland eingeführten System: Der Proband erhält die Nummer 1, seine Eltern die Ahnennummern 2 (Vater) und 3 (Mutter), seine Großeltern 4 (Vaters Vater), 5 (Vaters Mutter), 6 (Mutters Vater) und 7 (Mutters Mutter) usw. Auf diese Weise erhalten alle weiblichen Personen eine ungerade, alle männlichen eine gerade Zahl sowie jeder Vater die doppelte Zahl seines Kindes, dessen Ehefrau diese doppelte Zahl plus 1

Generation1 

(z.B.: Der Vater der Person Nr. 12 erhält die Zahl 12x2 = 24, die Mutter die Zahl 12x2 + 1 = 25)

  • Namensliste von A-Z

Die alphabetische Reihenfolge ist natürlich die einfachste Art seine Familie darzustellen. Jedoch ist dann eine genaue Zuordnung zu den anderen Familienmitgliedern wichtig.

Wichtige Links

GenWiki Allgemein:    http://wiki-de.genealogy.net/Hauptseite

GenWiki Metasuche:   http://meta.genealogy.net/

Family Search von den Mormonen:  https://www.familysearch.org/

 

Bezeichnung der Vorfahren

Für die Bezeichnung der Vorfahren hat die Genealogie eigene Begriffe eingeführt.

Anstatt der Ur-Ur-Ur-Urgroßeltern gibt es folgende Begriffe:

          Eltern      1. Generation
  Großeltern      2. Generation
  Urgroßeltern      3. Generation
  Alteltern (Ur-Urgroßeltern)      4. Generation
  Altgroßeltern      5. Generation
  Alturgroßeltern      6. Generation
  Obereltern      7. Generation
  Obergroßeltern      8. Generation
  Oberurgroßeltern      9. Generation
  Stammeltern     10. Generation
  Stammgroßeltern     11. Generation
  Stammurgroßeltern     12. Generation
  Ahneneltern     13. Generation
  Ahnengroßeltern     14. Generation
  Ahnenurgroßeltern     15. Generation
  Urahneneltern     16. Generation
  Urahnen-Großeltern     17. Generation
  Urahnen-Urgroßeltern     18. Generation
  Erzeltern     19. Generation
  Erzgroßeltern     20. Generation
  Erzurgroßeltern     21. Generation
  Erzahneneltern     22. Generation
  Erzahnen-Großeltern     23. Generation
  Erzahnen-Urgroßeltern     24. Generation

Ob diese Bezeichnungen wirklich sinnvoll sind, ist eine andere Frage. Leichter nachvollziehbar sind Angaben wie z.B. "Die Vorfahren der 5. Generation".